Ausfluss – ein wichtiges Körpersignal

Scheidensekret hält die Scheide feucht, reinigt und schützt sie vor Krankheitserregern. Normaler Ausfluss ist durchsichtig bis milchig-weiß und fast geruchlos. Leichte Veränderungen von Ausflussmenge und -beschaffenheit sind dabei im Laufe des Zyklus ganz normal. Während des Eisprungs ist der Ausfluss stärker, glasiger, „spinnbar” und dünnflüssiger. In anderen Zyklusphasen ist er eher weißlich und zäher.

Auch vermehrter Ausfluss muss kein Grund zur Sorge sein – sexuelle Erregung, Schwangerschaft und die Pille verstärken den Ausfluss.

Verändert sich Ihr Ausfluss allerdings deutlich in Farbe, Beschaffenheit oder Geruch, kann dies ein Krankheitssignal sein. Nur luftdurchlässige Slipeinlagen verwenden.

Nehmen Sie die Anzeichen einer gestörten Scheidenflora ernst! Achten Sie auf Ausflussveränderungen und Intimbeschwerden – besonders wenn sie regelmäßig wiederkehren. Und kontaktieren Sie Ihre Frauenärztin oder Ihren Frauenarzt!